bpa-Preisträger gewinnen Gold und Bronze beim EDISON 2014

 

Erfolgreiche Teilnehmer der VTÖ-Inkubatoreninitiative räumen beim oberösterreichischen Ideenwettbewerb ab


 

 

Wien, Linz (30.06.2014) Auch heuer hat der Verband der Technologiezentren Österreichs (VTÖ) gemeinsam mit seinen Partnern Tech2b und Creative Region den gemeinsam ins Leben gerufenen und mittlerweile zu einer festen Größe gewordenen Ideenwettbewerb EDISON auch tatkräftig als Sponsor unterstützt. Die Finalisten stellten sich am 26. Juni 2014 im Beisein von Wirtschaftslandesrat Dr. Michael Strugl in Linz (Gästehaus der voestalpine) einer strengen aber fairen Jury. Diese prüfte die innovativen Geschäftsideen und verlieh Preise in den Kategorien „kreativ-wirtschaftliche Ideen“, „innovativ-orientierte Ideen“ und „technologie-orientierte Ideen“. Besonders anzumerken ist, dass der erste und dritte Platz in der Kategorie „innovativ-orientierte Ideen“ an die bpa-Preisträger Christian Mayr und Margot Stummer gingen. Damit wird einmal mehr deutlich, wie wichtig die Symbiose zwischen EDISON und bpa ist. Die bpa-Teilnehmer bekommen die Möglichkeit, an der EDISON Preisverleihung teilzunehmen und somit einen zusätzlichen Gewinn zu erzielen. Denn neben Prämien von insgesamt 18.500 Euro nehmen die Gewinner an intensiven Coachings teil und maximieren ihre Chancen, erfolgreiche Unternehmer von morgen zu werden.

DI Mag. Clemens Strickner, Leiter der Geschäftsstelle des VTÖ unterstützt den Ideenwettbewerb EDISON von ganzem Herzen: „Unser Verband sieht in der Unterstützung von Gründungen und Geschäftsideen eine Investition in die Zukunft. Vor allem die regionale Ausrichtung ist ein wichtiges Element des VTÖ und hilft den Mitgliedern bei Ideenfindungen in den Regionen. Das ist auch national von hoher Relevanz.“

Preisträger in der Kategorie „kreativ-wirtschaftliche Ideen“

Der EDISON 2014 in Gold ging an Christoph Fraundorfer (Linz) für seine Idee „DrahtESEL“, ein aus simplen Platten gefertigtes Fahrrad, welches ergonomisch optimiert, vom Kunden selbst gestaltet und für Firmen perfekt „gebrandet“ werden kann. Silber ging in dieser Kategorie an Leonhard Gruber (Linz) für die Idee „Taste//Maker“, ein Zentrum für Musikaufnahme- und probe. Es hilft der Vernetzung regionaler Musiker mit der Wirtshaft in OÖ. Der dritte Preis ging an Manfred Lamplmair (Linz) und sein Team „Interaction“ – eine Kombination aus klassischem Brettspiel und multimedialen Möglichkeiten eines Smart Devices. Die Preise im Wert von 6.000 Euro in dieser Kategorie wurden von der Siemens AG Österreich und der voestalpine Stahl gesponsert.


Preisträger in der Kategorie „innovativ-orientierte Ideen“

Der goldene EDISON in dieser Kategorie ging an den bpa-Teilnehmer Christian Mayr (Wartberg/Krems) für sein Projekt „Ceraflex“. Das ist ein Aufmaßsystem, das Handwerkern ermöglicht ohne CAD Kenntnisse digitale Daten für die Produktion zu erstellen. Silber ging an Michael Matzner (Linz) und sein Team mit ihrem Assistenzsystem für Demenz-Patienten, damit diese autonomer und selbständiger leben können. Bronze ging an eine weitere bpa-Teilnehmerin, Margot Stummer aus Kleinraming für die Idee „Cocoony“. Das ist eine Spielhöhle aus Stoff für Kinder, welche die Entwicklung fördert und fordert. Die Preise in dieser Kategorie im Gesamtwert von 6.000 Euro wurden von dem Verband der Technologiezentren Österreichs gesponsert.

bpa-Kirchdorf Teilnehmer Christian Mayr gewinnt den EDISON in Gold für seine Idee CERAFLEX

Und Bronze erging an die bpa-Steyr Teilnehmerin Margot Stummer für die Idee COCOONY


Preisträger in der Kategorie „technologie-orientierte Ideen“

Gold ging an Klaus Pendl (Hageneberg) für die „Mensch Maschine Schnittstelle“ – ein Kommunikationssystem für motorisch eingeschränkte Personen zur Steigerung des mentalen Wohlbefindens. Silber bekam Tobias Oberascher (Linz) für seine Online-Marketing- und Meinungsforschungsplattform „Pinpoll“. Die Trophäe in Bronze erhielt Jakob Schröger (Julbach) mit seinem Team für ihre Idee mit dem Namen „QGo“ – ein innovatives und intelligentes System, welches die kürzesten Wartezeiten an den Skiliften in Echtzeit anzeigt. Die Preise im Wert von 6.000 Euro wurden von tech2b zur Verfügung gestellt.
Sonderpreis in der Kategorie „technologie-orientierte Ideen“

Der Sonderpreis für besonders wissenschaftliche Leistungen wurde von Dr. Gabriele Kotsis  an Thomas Lederer und sein Team (Linz) überreicht. Mit ihrer Idee Quantum Voltaics entwickeln sie eine Nanobeschichtung für Photovoltaikmodule mit gesteigertem Wirkungsgrad.  Der Preis im Wert von 500 Euro wurde von der Sparkasse Oberösterreich zur Verfügung gestellt. 

X
0.044655084609985